Erfolgreiche Aktienzeichnung Diavolezza Lagalb AG!

Sämtliche Informationen sind erhältlich in Deutsch, Englisch und/oder Italienisch!

All information is available in German, English and/or Italian!

Tutte le informazioni sono disponibili in tedesco, inglese e/o italiano!


Willkommen bei der Initiative ProLagalb!

Wir freuen uns, Sie über eine wichtige Entwicklung für die Lagalb informieren zu können:

Die Unternehmerfamilie Niarchos, welche die Mehrheiten an der Corvatsch AG und der Piz Nair AG hält, hat eine Gesamtlösung für die Lagalb, zusammen mit der Diavolezza und dem Piz Nair, angestossen.

Die Piz Nair AG verkauft ihre Anlagen auf dem St. Moritzer Hausberg an die Engadin St. Moritz Mountains AG. Diese wiederum trennt sich von der Diavolezza und der Lagalb, welche künftig in der neuen Diavolezza Lagalb AG, als Schwesterunternehmen der Corvatsch AG, gemeinsam betrieben werden. In der Beilage senden wir Ihnen die Medienmitteilung, die wir gemeinsam mit den beiden Bergbahnunternehmen heute veröffentlichen.

Gerade das Engagement der Initiative Pro Lagalb, das sich in Ihren Zusagen über CHF 1.3 Millionen Aktienkapital manifestierte, hat die Familie Niarchos ermutigt, sich für die Lagalb stark zu machen. Mit der Piz Nair AG und ihrer langjährigen Erfahrung im Betrieb von Bergbahnen hat sie Möglichkeiten, die wir allein nicht gehabt hätten. Zusammen mit der Diavolezza kann die neue Gesellschaft auf der Lagalb mehr bewirken, als es eine Lagalb AG im Alleingang gekonnt hätte.

 

Ein Kränzchen winden möchten wir auch der Engadin St. Moritz Mountains AG: Sie trennt sich von der Diavolezza, welche sie in den letzten Jahren mit vielen Investitionen belebt hatte und welche ihr Gewinne einbringt. Damit übernimmt sie ebenfalls Verantwortung für die gesamte Region. Mountains wird die Lagalb im kommenden Winter auch noch einmal betreiben und sie danach an die Diavolezza Lagalb AG übergeben.

Die neue Lösung wird im Frühling 2017 umgesetzt werden. Allen Beteiligten bleibt also etwas Zeit, über die neue Konstellation und das Betriebsmodell der Lagalb nachzudenken. Wir sind eingeladen worden, uns aktiv in diesen Prozess einzubringen. Denn obwohl diese neue Lösung für uns überraschend kam und vieles von dem, was wir in den letzten Wochen besprochen und geplant hatten, in Frage stellt, haben wir uns ohne zu zögern entschlossen, sie zu unterstützen.

Die Lagalb braucht auch weiterhin die Unterstützung von uns allen. Unser gemeinsames Hauptziel war und ist es, einen Weiterbetrieb der Lagalb langfristig zu ermöglichen. Diesem Ziel sind wir einen grossen Schritt näher gekommen.

Alle ProLagalb-Fans, welche eine Zeichnungs-Zusage gemacht haben, haben ab sofort die Möglichkeit, sich an der neuen Diavolezza Lagalb AG zu beteiligen.


Wir bedanken uns bei Ihnen allen für die grossartige Unterstützung in den letzten Monaten. Sie hat uns gezeigt, dass man in diesem Tal etwas bewegen kann, wenn man zusammensteht.